Und täglich locken die Schaufenster

Logo Kauf nix NeuesDas erste Drittel des Kauf-nix-Neues-Monats ist um. Es geht mir sehr gut damit und ich berichte euch gerne von meinen Erfahrungen.

Da gab es zum einen zwei Geburtstage. Bei meinem Mann war die Aufgabe, nichts Neues zu kaufen, ganz einfach zu lösen: er wünschte sich eine Beteiligung bei seiner vor kurzem erstandenen Action-Kamera. So brauchte ich nur Geld zu überweisen und hätte ihm am Geburtstag einen Kuchen gebacken (wenn er denn da gewesen wäre). Das Kuchenbacken habe ich dann später am Wochenende nachgeholt und das Geld soeben überwiesen 🙂
Das zweite Geburtstagskind in der Familie wurde 6 Jahre alt. Hier hatte ich schon im September (vor der Beschlussfassung des Kauf-nix-Neues-Monats) das Geschenk gekauft, aber natürlich wäre auch eine Unternehmung wie Zoo, Zirkus, Kino etc. drin gewesen.

Wenn das Angebot lockt

Die ganz große Herausforderung war dann jedoch mein Auto. Es ist inzwischen fast 16 Jahre alt und über kurz oder lang steht der Kauf eines neuen Autos an. Um in Erfahrung zu bringen, welches kleine Gefährt groß genug ist, um mich und die zahlreichen Hulahoop-Reifen zu transportieren, waren wir in Bitburg die Autohäuser abklappern (für Ortsfremde: Bitburg ist DIE Autostadt, mit unzähligen Autohändlern). Nach langem Suchen fanden wir tatsächlich das Unmögliche: einen Kleinwagen, der mit umgeklappter Rückbank sogar 30 große Hulahoop-Reifen fassen kann (ohne, dass die Radkästen im Weg sind). Da stand ich nun vor einem schicken nagelneuen Auto mit einem fantastischen Preisangebot. So kurz vor Winter wollen viele Händler die Modelle von diesem Jahr loswerden und reduzieren deutlich. Ein neues Auto wäre toll. Zumal das alte wirklich überhaupt keine Extras hat: keine Servolenkung, kein ABS, keine elektrischen Fensterheber … Das neue Auto hat dies alles, plus jeder Menge Extras. Ach, wäre das schön 🙂
Zuhause angekommen, fuhr ich mit meinem Auto tanken – und musste feststellen, dass es viel zu laut ist. Das Ergebnis der  Schnelluntersuchung durch meinen Mann lautete: Endtopf im Eimer. Hängt nur noch an 5 mm.
Peng. Da war sie, die Versuchung. ‚Ein Zeichen, das tolle Angebot anzunehmen‘ dachte ich zuerst. Doch je mehr ich überlegte, desto unsicherer wurde ich. Da predige ich was von „Kauf nix Neues“ und kaufe mir selbst ein neues Auto? Das geht gar nicht. Zumal der kleine Grüne ja noch fährt. Nach einer Nacht darüber schlafen, fiel die Entscheidung dann zugunsten des kleinen Lupos aus: Er bekommt einen neuen Auspuff, frisches Öl (Ölwechsel war fällig) und wird noch weiter gefahren. Verlockung hin oder her.

Das Auto und sein neuer Auspuff
Das Auto und sein neuer Auspuff

Das waren sozusagen bisher die „großen“ Herausforderungen. Nicht weniger prickelnd sind jedoch die kleinen, beim täglichen Gang durch die Stadt. Aber es ist ganz eigenartig: Durch die Entscheidung, dass ich nichts kaufen werde (aber könnte), fühle ich mich unendlich reich. Ich gehe an Kleidung, Schuhe, Kosmetika, Technik etc. vorbei, schaue mir das ein oder andere an, denke: ‚Wenn du wolltest, könntest du es kaufen‘ – aber entscheide mich dann dagegen. Denn ich brauche es nicht, egal was ich da gerade sehe.

Nun hoffe ich, dass dieses schöne Gefühl noch länger anhält und ich das verbleibende Drittel weiterhin so gut meistern werde.

Für alle, die wissen wollen, was sich hinter dem Kauf-nix-Neues-Monat verbirgt: hier habe ich die wichtigsten Fragen und Antworten aufgeführt.

Start in den Kauf-nix-Neues-Monat

Logo Kauf nix NeuesHeute geht es los! Der Oktober und damit der „Kauf-nix-Neues-Monat“ ist da. Lustigerweise habe ich mich in den letzten Wochen oft schon mehrmals dabei ertappt, dass ich mir Gegenstände anschaute, lächelte und sie glücklich ohne zu Kaufen beiseite legte. Da war kein „noch schnell zuschlagen“ sondern ehr ein freudiges „ich könnte ja jetzt noch, aber ich brauche es eigentlich nicht“. Und frohen Herzens konnte ich den Gegenstand liegen lassen.

Und bei Geburtstagen?

Heute morgen wurde ich auf Twitter bereits gefragt, dass man bei Geburtstagen doch sicher eine Ausnahme machen könne.
Generell ist es natürlich ein freiwilliges Projekt. Keiner zwingt dich, mitzumachen und alle Regeln zu 100 Prozent zu befolgen. Nein, jeder kann seine eigenen Regeln aufstellen. Es geht darum, Gewohnheiten aufzubrechen. Neue Handlungen zu probieren. Mögliche Geburstagsgeschenkideen zu entwickeln. Je nach Alter und Geschlecht gibt es da viele Möglichkeiten: Blumen pflücken, selbstgemachte Marmelade/ Likör verschenken, etwas stricken, häkeln, basteln, einen gemeinsamen Kinobesuch, ein „ich koche ein 3-Gänge-Menü nur für dich“, eine wundervolle Massage … Einfach mal die Phantasie nutzen.

Die erste Probe gab es dann auch schon heute Morgen: Mein Mann hat Geburtstag. Ich kramte nach den restlichen Luftschlangen und einer Geburtstagskerze, fand eine schöne Postkarte und dekorierte alles liebevoll mit Herzchen auf dem Tisch. Als „Geschenk“ hat er sich eine finanzielle Beteiligung an seiner Go-Pro-Kamera gewünscht, die er sich vor drei Wochen gekauft hat. Würde er nicht heute in Urlaub fahren, hätte ich ihm auch einen besonderen Kuchen gebacken und ihn heute Abend zum Essen ausgeführt.

Ich werde euch in den nächsten Wochen auf dem Laufenden halten – Erfolge und Misserfolge mit euch teilen. Und würde mich freuen, wenn ich noch den ein oder die andere zum Mitmachen bewegen könnte.

Falls du neu auf der Seite bist, und wissen willst, wie es geht: hier habe ich die wichtigsten Fragen und Antworten aufgeführt.

Der Kauf-nix-Neues-Monat. Mach mit!

Einen Monat lang nichts davon kaufen: Der Kauf-nix-Neues-Monat
Einen Monat lang nichts davon kaufen: Der Kauf-nix-Neues-Monat

Es ist mal wieder Zeit für mich, eine neue Herausforderung anzunehmen. Durch Zufall las ich in einer Zeitschrift über den Buy-Nothing-New-Month, eine Initiative aus Australien. Es machte bei mir sofort *pling* und ich war begeistert. Bin ich doch schon seit längerem dabei, meinen Besitz zu verkleinern. Da kommt mir diese Initiative gerade recht. Leider konnte ich nicht vieles auf Deutsch finden, scheint hier bei uns noch nicht so bekannt zu sein.

Was ist der Kauf-nix-Neues-Monat?

Der Kauf-nix-Neues-Monat ist eine (hoffentlich bald) weltweite Bewegung zum bewussten Konsum. Die Initiative entstand in Melbourne und ist inzwischen in den Niederlanden und den USA angekommen. Vielleicht gelingt es mir ja (Höre nie auf zu träumen *g*) sie in Deutschland bekannt zu machen?

Im Kauf-nix-Neues-Monat (Oktober) darf ich also nichts Neues kaufen (ausgenommen sind natürlich Güter des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel, Hygiene, Medikamente …).

Es ist eine Herausforderung, für einen Monat nichts Neues kaufen. Es gibt mir die Gelegenheit, Einkäufe wirklich zu hinterfragen: „Brauche ich das wirklich? Wenn ja, kann ich es evtl. leihen, mieten oder irgendwo gebraucht kaufen? Kann ich es selbst herstellen? Welche Alternativen gibt es?“

Wir haben keine unendlichen Ressourcen auf unserem Planeten und jede Ersparnis (Wiederverwertung, Recycling oder Verzicht) schont unsere Welt. Es fällt weniger Abfall an. Wir „müllen“ unsere Wohnungen nicht zu. Außerdem schont es unseren Geldbeutel.

Wann findet er statt?

Der Oktober ist der Kauf-nix-Neues-Monat. Also wenn ihr Lust habt, euch zu beteiligen, könnt ihr jetzt schon mal in die Planung gehen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich „Mitmacher“ fände.

Noch mehr freue ich mich, wenn sich jemand ebenso wie ich dafür interessiert ist und evtl. als Mitautor im Oktober in meinem Blog schreiben will. Lust? Dann kommentiere einfach oder melde dich auf Twitter bei mir.

Und so funktioniert’s!