Intervall-Fasten macht glücklich

Mein neuer Blogbeitrag über das Intervall-Fasten passt eigentlich auch gut hier hinein.

So geht es dir gut

Käse/Schinkenbrot mit Gemüse und Salat Iss bunt – und ab und zu nichts. So funktioniert Intervallfasten

Seit ich im Juni mit Intervall-Fasten angefangen habe, bin ich ein Fan dieser Ernährungsweise. Es geht mir super gut damit, mein Gewicht ist ideal und Spaß macht es dazu auch noch. Nachdem ich inzwischen immer öfter gefragt werde, warum ich Intervallfasten mache und wie es geht, versuche ich es hier in kurzen, eigenen Worten zu beschreiben.

Was ist Intervall-Fasten?

Beim Intervallfasten wird dem Körper regelmäßig Nahrung vorenthalten. In welchem Rhythmus dies geschieht, hängt von der gewählten Form ab. Intervallfasten geht davon aus, dass der Körper, so wie in der Steinzeit, nicht daran gewöhnt ist, täglich Nahrung aufzunehmen, sondern dass der Körper „Ruhephasen“ zur Regeneration benötigt. Diese erhält er durch Nahrungsverzicht.

Welche Formen gibt es?

Am bekanntesten sind diese drei Formen: 5:2, 10in2, 16:8. Nicht erschrecken, das hört sich kompliziert an, ist aber ganz einfach erklärt:

5:2 / 6:1

Bei…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.407 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s