9. Woche meiner Challenge – kein Radio

Radio
Kein Radio – die Kraft der Stille

Es ist unheimlich spannend. Fast jede Woche hat sich bisher anders entwickelt, als ich es vermutet hatte. Ich meine, mich zu kennen, stelle aber fest, dass es anscheinend doch nicht so ist. Sonst wäre ich bei manchem Experiment nicht so überrascht.

Diese Woche steht unter der Vorgabe „Kein Radio“. Es gibt drei Orte, an denen ich überwiegend und sehr häufig (wenn nicht sogar immer) Radio höre:

  • im Badezimmer
  • auf der Arbeit
  • in der Küche beim Kochen/ Essen

Gewohnheiten

Solange ich zurück denken kann, stand bzw. steht in meinem Badezimmer ein Radio. Als Kind hatte mein Vater ein selbst gebasteltes Gerät dort aufgestellt. Kabelgewirr in einer Blechkaffeedose und ein kleiner Kippschalter (wie vom Puppenhaus) – und ich fand es total cool. Musik im Bad zu hören, habe ich unbewusst immer beibehalten. Es ist wie ein Reflex: sobald ich vor dem Waschbecken stehe, geht der Griff zum Radio. Der erste Morgen im Bad – ohne Radio – ist deshalb wie Folter. Alle 10 Sekunden habe ich das Gefühl, irgendwas stimmt nicht. Etwas fehlt. Auch beim anschließenden Frühstück in der Küche stört mich etwas. Keine Nachrichten, keine Musik. Nur ich und die Küche.
Auf der Arbeit dann – morgens um 7 – ist es ruhig. Es klingelt noch kein Telefon und kaum Kollegen sind im Haus. Aber hier fällt es mir am wenigsten schwer. Wahrscheinlich weil ich durch die Arbeit sehr konzentriert und abgelenkt bin.

Im Laufe der Woche nimmt das „Verlangen“ jedoch überall deutlich ab. Auf der Arbeit fehlt es mir gar nicht mehr, im Bad noch etwas. Aber auch hier: erstaunlich, wie man sich auch an Stille gewöhnen kann. Wie „Reflexe“ verschwinden. Einfach so. Schon nach wenigen Tagen. Ich finde das ein gutes Zeichen. Und nach 9 Wochen zeigt sich überdeutlich: die Abhängigkeiten, die man zu haben meint, sind in Wirklichkeit keine. Wir könnten uns ruckzuck entwöhnen. Ist das nicht schön zu wissen?

Ausblick

Die kommende Woche steht unter dem Motto „Keine Schmuck“. Das wird sicherlich nicht so schwer. Wir werden es sehen.

Und das ist meine 12-Wochen-Challenge:

Woche 1: kein Fleisch und keine Wurst √
Woche 2: Kein Kaffee √
Woche 3: Kein Twitter √
Woche 4: Kein Alkohol √
Woche 5: Keine Süßgigkeiten √
Woche 6: Kein Twitter und kein Facebook √
Woche 7: Kein Fernehen √
Woche 8: Kein Smartphone √
Woche 9: Kein Radio √

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s