Fang mit dem Nachtisch an und höre mit der Suppe auf

Seit Anfang des Jahres bin ich im Club „Eines weg – eines Neu“. Kannst du dir denken, worum es geht?
Jede Woche trenne ich mich von einem Gegenstand aus meiner Wohnung.  Und jede Woche mache ich etwas, was ich noch nie gemacht habe.

Die meisten Menschen versuchen, sich ihr Leben so gut wie möglich einzurichten und hoffen dann, dass dieser Zustand möglichst lange so bleibt. Aber: Irrtum! Das Leben ist ständige Veränderung. Nicht nur um uns herum ändern sich Situationen, Menschen. Nein, auch wir selbst ändern uns: Wir nehmen zu (oder ab). Wir verlieren Haare, neue wachsen. Neue Zellen entstehen, alte sterben. Du bist heute nicht mehr der Mensch, der du gestern warst.

Also warum nicht auch spielerisch damit umgehen und selbst ein bisschen Einfluss darauf nehmen? Hast du Lust mitzumachen?

Mann auf Kinderfahrrad
Noch nie mit einem pinken Kinderfahrrad gefahren?

Dann mache folgendes:
Gehe jede Woche einmal durch deine Wohnung und überlege, was du verschenken, verkaufen, wegschmeißen kannst. Angefangen von Kleidung, die nicht mehr passt, Bücher, die du nicht mehr lesen wirst. Möbel, die dir nicht mehr gefallen. Der Hometrainer, der ungenutzt in der Ecke steht. Die Vase, die du von Tante Gerda vor 15 Jahren bekommen und noch nicht genutzt hast. Trenne dich mit Freude von ihnen. Du schaffst Luft und Raum und dadurch sogar Platz für Neues.

Nun der zweite Schritt, die vielleicht etwas mehr Überwindung kostet: Mache jede Woche etwas, was du noch nie getan hast.  Weil du nicht den Mut hattest. Weil du noch nie daran gedacht hattest. Bestelle beim Italiener eine andere Pizza als die übliche. Mache einer Unbekannten ein Kompliment. Hebe in der Stadt Müll auf und wirf ihn weg. Gehe alleine ins Kino. Fang mit dem Nachtisch an und höre mit der Suppe auf, fahre mit einem Kinderfahrrad … Die Liste ist unendlich. Aber glaube mir: du wirst erstaunliche Erfahrungen  machen.

Wenn du gerne Tagebuch führst, schreibe auf, was du weg und was du neu getan hast. Vielleicht stellst du dann rückblickend fest, wie gut die eine oder andere Entscheidung war, dieses oder jenes zu tun oder wegzugeben. Und ich würde mich freuen, wenn du deine Erfahrungen hier mit mir teilst. Willkommen im Club 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu “Fang mit dem Nachtisch an und höre mit der Suppe auf

  1. Das find ich so gut, dass ich eine Gruppe „eins weg-eins neu“ auf fb gegründet hab, wo jeder etwas dazu beitragen kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s